ISTEC
Kontakt

Produktion und Logistik

Tel:+49 (0)7243 7005-150
prodlog@istec.de

Kontakt

Messdatenmanagement

Tel:+49 (0)7243 7005-151
mdm@istec.de

Industrieprojekte

Im Folgenden erhalten Sie einen Auszug unserer Referenzen aus dem Bereich Industrieprojekte:

Informationssystem für Fahrwerkvermessungen

Die ISTEC wurde 1999 als externer Partner mit der Konzeption, Realisierung und Integration des Fahrwerkvermessungs-Systems und der Lieferung neuer Prüfstandsrechner und Signalverteiler beauftragt. Die Beschaffung und Installation neuer Messgeräte wurde direkt vom Kunden durchgeführt.

In der Konzeptionsphase modellierte und konzipierte ISTEC die fachlichen Anforderungen, das Datenbank-Schema, die Schnittstellen zu den Messgeräten und zur Prüfstandssteuerung in Abstimmung mit den verschiedenen Zulieferern, das DV-Design und außerdem Layout und Bestückung der Prüfstandsrechner und Signalverteiler.

Das FWV-System ist als klassische Client/Server-Architektur realisiert. Die Datenbank läuft auf einem zentralen Server unter MS Windows mit MS Cluster Server. Die Anwendung selbst ist als dialogorientierter Fat-Client auf Windows Büro-PCs und auf den Prüfstandsrechnern ebenfalls unter Windows installiert.

Nach der ca. 18-monatigen Konzept- und Entwicklungs-Phase folgte 2000 die Inbetriebnahme. Seitdem wurde und wird das System regelmäßig modernisiert, erweitert und den neuen Anforderungen des Auftraggebers angepasst.

Technologie: Windows Server, Visual Basic, VB.NET, Oracle Enterprise Server, Oracle Fail Safe, MS-Excel und Word für Auswertungen und Protokolle, ASP, PDF

Aufgabe: Beauftragung, Planung, Durchführung und Auswertung von Messungen, Kommunikation mit externen Messgeräten, Stammdaten- und Benutzerverwaltung

Branche: Automobilhersteller, Bereich Fahrzeugentwicklung

Zeitraum: 1999 bis heute

Das ISTEC-PLS – one for all

Vereinheitlichung der JIT/JIS-Systeme

Bei einem Automobilzulieferer sind seit Jahren an unterschiedlichen Standorten PLS-Systeme der ISTEC im produktiven Einsatz. Die Systeme steuern die Montage von lackierten Modulen und deren Sequenz-Belieferung an die Automobilhersteller Daimler, Porsche, VW, Audi und BMW.

Von der Logistik- und IT-Abteilung des Automobilzulieferers wurde das ISTEC-PLS als strategisches JIT/JIS-Leitsystem für die MES-Ebene ausgewählt. Ziel ist eine Vereinheitlichung und Standardisierung der Systemwelten bezüglich Hard- und Software-Architektur, Administration, Bediener­oberfläche, Custo­mizing und Wartbarkeit. Dies hat automatisch eine Kostenreduzierung zur Folge.

Anforderungen

Die Systeme sollen die unterschiedlichen Abrufverfahren der Automobilhersteller verarbeiten und die werks- und herstellerspezifischen Prozesse zur Belieferung der jeweiligen Fahrzeug-End­montage steuern.

Die Abrufdaten von Daimler und Porsche werden gemäß VDA 4916 an das ISTEC-PLS geschickt, während VW und Audi das DELJIT-Abrufverfahren verwenden.

Um die verschiedenen Abrufverfahren gleich­zeitig abwickeln zu können, müssen die PLS-Komponenten zur Verarbeitung der Auftragsdaten entsprechend flexibel und konfigurierbar sein.

Die von einigen Automobilherstellern seit 2009 eingesetzte Liefer-abwicklung nach dem LAW-Verfahren kommt mit deutlich geringeren Stücklistendaten aus.

Die Innovation bei diesem Verfahren liegt darin, dass in den Abrufdaten nicht die Endartikel gelistet werden, sondern zu verbauende Einzelkomponenten.
Außerdem müssen abhängig von den Strategien der Automobil­hersteller die zu liefernden Module verschieden „gebündelt“ und bereitgestellt werden. Hierzu bietet das ISTEC-PLS eine parametrierbare Gestellbefüllungsstrategie mit entsprechenden Varianten der Bereitstellung:

  • typgetrennt in Sammelgestelle
  • je ein Gestell pro Endartikel
  • je ein Gestell pro Fahrzeug
  • getrennte Nachlieferungen
  • mehrere Packebenen pro Gestell

Für eine im Juni 2011 neu in Betrieb genommene Montageanlage war erstmals eine werksübergreifende JIT/JIS-Belieferung erforderlich, die mit dem ISTEC-PLS abgedeckt werden musste. Die Einheitlichkeit der Systeme sollte aber nicht beeinträchtigt werden.

Unsere Lösung mit ISTEC-PLS

In vier Montagewerken des Zulieferers sind ab März 2012 acht JIT/JIS-Leit­systeme auf Basis des Produktions- und Logistik-Systems (PLS) der ISTEC im produktiven Einsatz. Basierend auf einer einheitlichen MES-Architektur erfüllen die Systeme die von den Endkunden geforderten Abläufe.

Hier zeigt sich, dass mit dem ISTEC-PLS trotz einer Vielzahl unter­schiedlicher Anforderungen und Parameter ein JIT/JIS-Leitsystem implementiert werden kann, das diese Anforderungen erfüllt und dennoch für den Betreiber ein einheitliches, transparentes Bild der Prozesse und Abläufe bietet.

Ausprägungen der JIT-JIS-Montageleitsysteme - one for all

Durch ständige Weiterentwicklung und konsequente Umsetzung des komponentenorientierten Ansatzes entstand eine Lösung, die in vier Werken mehrere Montagelinien mit unterschiedlichen Anforderungsprofilen abwickelt.

Mit dem Einsatz des ISTEC-PLS als strategisches System im JIT/JIS-Bereich wurde eine Reduzierung der Entwicklungs- und Wartungskosten sowie des Einarbeitungsaufwands erzielt. Die Vereinheitlichung der Hard- und Softwarearchitektur vereinfacht die zentrale Systemadministration und verbessert die Wartbarkeit.

Außerdem ergibt sich die bestmögliche Transparenz der Produktionsabläufe. Dadurch entstehen für den Anwender konkrete Vorteile bezüglich

  • Bedarfsfeinplanung
  • Verfolgung der Abrufaufträge
  • Produktionskenn­zahlenermittlung
  • Fehlererkennung und -vermeidung
  • Rückverfolgbarkeit von Kommis­sionier- und Montagevorgängen
  • Beherrschbarkeit von unerwarteten Ereignissen
  • Qualitätsmanagement

Ausblick

Der Kunde plant weitere Maßnahmen mit ISTEC als IT-Partner im JIT/JIS-Umfeld.

Im März 2012 wird im Werk 4 ein System zur Belieferung der Porsche Baureihe 981 im VW-Werk Osnabrück in Betrieb gehen.

Ein weiteres System zur Belieferung der Golf GTI Baureihe ist noch für 2012 in Planung.

Informationssystem für Vorgehensweisen zur Applikation von Steuergeräten

Informationssystem zur Verwaltung und Dokumentation von Vorgehensweisen zur Applikation von Steuergeräten für Motoren und Getrieben bei einem Automobilhersteller.

Diese kundenspezifische Lösung standardisiert die Vorgehensweise bei der Applikation von Steuergeräten für Motoren und Getriebe.

Tätigkeiten der ISTEC:

  • Beratung zur Optimierung des Geschäftsprozesses
  • Feinkonzeption
  • Ausarbeiten eines Sicherheitskonzepts
  • Prototyping von Bedienungsoberfläche und Funktionalität
  • Entwurf der Architektur
  • Realisierung in .NET
  • Wartung

Das System ist als multi-Tier Architektur mit Streaming von Dokumenten über Windows Communication Foundation realisiert.

Technologie: .NET, WPF, WCF, VB.NET, MS SQL Server mit SQL FileStream und Replication, Windows Server

Aufgabe: Verwaltung und Dokumentation von Applikationsleitfäden. Verwalten zugehöriger Dokumente. Einplanen von Ressourcenbedarfen.

Branche: Automobilhersteller, Bereich Fahrzeugentwicklung

Zeitraum: 2011 bis heute

Weitere Referenzen aus dem Bereich Industrieprojekte erhalten Sie gerne auf Nachfrage.